Praxis Groh Rick  

Gemeinschaftspraxis

Aktuelles

Coronavirus
Nachdem das Virus auch Deutschland erreicht hat, bedarf es folgender Informationen:
Ein Verdachtsfall besteht derzeit nur, wenn in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem daran Erkrankten oder ein Aufenthalt in einem Risikogebiet bestand und wenn Sie an einem Infekt vorzugsweise der unteren Atemwege erkrankt sind. Dann sollte Sie sich am besten telefonisch bereits anmelden, damit der Erreger über einen Abstrich überprüft werden kann. Ob ein Coronavirus z.B. gefährlicher als Influenza ist, kann noch nicht beurteilt werden.Bitte halten Sie sich über seriöse Nachrichtenmedien auf dem aktuellen Stand!

Wer sollte seinen Masernimpfschutz überprüfen?

Alle Personen ab Jahrgang 1970: wer als Kind (<18 Jahre) nur eine Impfung erhielt oder wer als Erwachsener noch nie eine Impfung gegen Masern erhielt sollte eine einzelne "Nachholimpfung" erhalten.
Nach Gesetzteslage besteht nur eine Imfppflicht für bestimmte Personengruppen: https://www.kbv.de/html/1150_43061.php. Seit 2020 gibt es aber eine weitere Neuerung für die berufliche Indikation: Hier werden nun entweder der Nachweis der Immunität (ggf. Titerkontrolle) oder die Impfung grundsätzlich zweimalig gefordert und zwar gegen Masern und Varizellen (WIndpocken): https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/02_20.pdf?__blob=publicationFile

Schwangere dürfen weder gegen Masern noch gegen Varizellen geimpft werden, nach Impfung ist eine Schwangerschaft in den folgenden 3 Monaten zu vermeiden.

Weitere Informationen können Sie in unserer Praxis erhalten.