Praxis Groh Rick

Gemeinschaftspraxis

Corona-Antikörper - Darum bieten wir diese Untersuchung nicht an

Die Bestimmung der Antikörper dient dem Nachweis einer Corona-Infektion. Die Antikörperbestimmung wird nur bei unklaren Krankheitsverläufen zur Diagnostik eingesetzt, wenn bei schwer kranken Patienten im Krankenhaus trotz dringendem Corona-Verdacht kein PCR-Nachweis gelingt.

Antikörperbestimmung nach positivem PCR-Abstrich
Antikörper weisen einen stattgehabten Kontakt mit unserem Immunsystem nach.
Eine Bestimmung nach eh schon gesicherter Infektion ist aber unsinnig, weil

  • Ein positiver PCR-Abstrich zu 99,9 % zuverlässig ist. Die Abläufe im Labor Gärtner sind mittlerweile voll automatisiert mit ständiger Kontrolle. Eine Probenverunreinigung im Labor ist ausgeschlossen. Der PCR-Nachweis erfolgt zur Sicherheit an zwei unterschiedlichen Zielregionen.
  • weil nach bisherigem Stand eine Infektion unabhängig vom Nachweis oder der Anzahl der Antikörpern zu einer Immunität führt, die mit einer Impfung gleichgestellt wird. Eine "Auffrischung" sollte nach 6 Monaten mit einer Impfung erfolgen.
    Die Immunabwehr ist komplex und besteht nicht nur aus Antikörpern!

Aber ich habe doch bestimmt Corona schon gehabt? Wo sind meine Antikörper?
Natürlich kann eine Antikörpertestung erfolgen, da ja ein Nachweis der Antikörper beweisend ist.
Aber:

  • die Erfahrung zeigt, dass in der Mehrzahl der Untersuchungen die Antikörper negativ sind, sei es dass die Infektion zu lange her ist oder dass sich nicht genügend Antikörper entwickelt haben. 
  • Es dürften nur wenige Fälle vorliegen, in denen Betroffene nicht mit PCR getestet worden sind, aber unbemerkt Antikörper aufgebaut haben. Der Aufwand solcher Screeninguntersuchungen steht in keinem Verhältnis zum Nutzen. Zudem besteht kein relevantes Risiko, falls trotz unbekannter Antikörper eine Impfung erfolgt.

Ich muss doch wissen, ob ich nach meiner Impfung Antikörper habe?
Eine Antikörperbestimmung nach Impfung ist unsinnig, da dies keine Aussage über die Immunität zulässt. Selbst bei einem negativen Antikörpertiter kann eine Immunität bestehen. Viel wichtiger ist, einen möglichst großen Abstand zwischen den Impfungen einzuhalten - damit verstärkt sich der Effekt und der Impfschutz durch die zweite Impfung erheblich.

Unsere Bitte um Verständnis

Es bedeutet für uns seit Beginn der Corona-Pandemie einen erheblichen Aufwand zusätzlich zum "normalen" Praxisbetrieb für Sie Abstriche und Impfungen anzubieten. Da die Antikörperbestimmung im Verhältnis zum Aufwand keinen wesentlichen Nutzen bringt, bieten wir keine Antikörperbestimmung an - auch wenn Sie es selbst bezahlen. Es ist hingegen effektiv und sicher, sich trotz eines unbekannten Antikörpertiters impfen zu lassen, wie es die bisherige Erfahrungen zeigen.